Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Ach Du schöne Spargelzeit

Die einen lieben Ihn die anderen mögen ihn eher weniger, aber was ist nun so beson­ders am Spargel? Er schmeckt ein­fach super, ist kalo­rien­arm und gesund ist er auch. Aber wie ste­ht es denn um seine Inhaltsstoffe? Ist er wirk­lich so gesund wie man ihm das nach­sagt?

Spargel der Alleskönner

Ob bei Ver­stop­fung, Nieren­lei­den, Prob­leme mit Galle oder Leber oder auch bei Dia­betes, Spargel enthält für alles die richtige Nährstof­fkom­bi­na­tion. Ja sog­ar das Liebesleben kann er anheizen, aber dazu später mehr. Zunächst nehmen wir mal die Inhaltsstoffe unter die Lupe, und was diese in unserem Kör­p­er bewirken kön­nen.

Fan­gen wir mal mit dem The­ma Ent­gif­tung an. Spargel enthält einige bioak­tive Pflanzen­stoffe und trägt dazu bei das der kör­pereigene Glu­tathio­nen­spiegel erhöht wird. Glutha­tion ist ein vom Kör­p­er selb­st­ge­bildetes Antiox­i­danz was sich über Kreb­szellen her­ma­cht bzw. so auch freie Radikale unschädlich macht. Außer­dem ist es wirk­sam gegen Alzheimer und hil­ft unser­er Leber bei allen Ent­gif­tungs- aktiv­itäten. Eben­falls enthält der Spargel soge­nan­nte Sapo­nine, dies ist ein Bit­ter­stoff und ist dafür ver­ant­wortlich dass der untere Teil des Spargels einen etwas bit­teren Geschmack hat. Auch Sapo­nine haben eine Anti-Tumor-Wirkung. Des weit­eren regen Bit­ter­stoffe die Ver­dau­ung an.

Vitalstoffe im Spargel

Spargel liegt auch beim Gehalt von Vit­a­mi­nen und Min­er­al­stof­fen weit vorne. So enthält er zum Beispiel reich­lich Kali­um und ein gün­stiges Ver­hält­nis von Cal­ci­um und Mag­ne­sium. Aber auch Folate (natür­liche und aktive Form der Fol­säure), B‑Vitamine sowie viele bioak­tive Pflanzen­stoffe find­en sich im Spargel wieder.  Beson­ders der hohe Kali­umge­halt und der gle­ichzeit­ig niedrige Natri­umge­halt machen den Spargel zu einem wun­der­baren reini­gen­den und Harn­treiben­den Gemüse. Man ver­mutet das Spargel dazu beitra­gen kann beste­hende Nieren­steine aufzulösen bzw. der Bil­dung von Nieren­steinen vor­beu­gen kann.

Die Duftnote

Aprospos Harn. Der oft­mals unan­genehme Geruch beim Wasser­lassen nach dem Spargelverzehr entste­ht durch die schwe­fel­haltige Car­bon­säure Aspara­gusin­säure, die der Spargel enthält. Durch den Abbau der Säure im Kör­p­er kommt es dann zu dem typ­is­chen Geruch.

Der Spargel und die Liebe

So und nun schauen wir mal auf die dem Spargel nachge­sagte Eigen­schaft, er könne das Liebesleben etwas anheizen. Langezeit hat man ver­mutet, dass diese Eigen­schaft dem Spargel allein wegen sein­er Form, und der daraus resul­tieren­den Idee eine phal­lusähn­liche Optik zu besitzen, entstammt.

Doch die tra­di­tionelle Indis­che Medi­zin, die wie auch, die Tra­di­tionelle chi­ne­sis­che Medi­zin auf ganzheitlich­er Basis arbeit­et, sagt das neben ein­er all­ge­meinen Steigerung der Vital­ität auch der Gen­i­tal­bere­ich prof­i­tiert. Denn dieser wird durch die enthal­te­nen Inhaltsstoffe ver­mehrt durch­blutet.

Nach­weis­lich enthält Spargel viel Vit­a­min E. Dieses hat eine belebende Wirkung auf den Kör­p­er (verbessert allg. Erschöp­fungszustände) und trägt unter anderem dazu bei, dass ver­mehrt Sex­u­al­hor­mone gebildet und auch aus­geschüt­tet wer­den. Wenn Du die aphro­disierende Wirkung des Spargels noch steigern möcht­est, soll­test Du den Spargel mit weit­eren libidosteigern­den Lebens­mit­teln wie Basi­likum, Man­deln oder auch Avo­ca­do kom­binieren.

Fazit

Zusam­men­fassend kann man die Aus­sage vom Alleskön­ner Spargel unter­stre­ichen. Also genießt die Spargelzeit und pro­biert Euch doch mal in ver­schiede­nen Rezep­tideen aus. Spargel aus dem Ofen oder auch als Salat mit Erd­beeren abgerun­det ist ein absoluter Genuss.

Ich geh jet­zt mal Spargel kaufen.

Rezept:

Erd­beer Spargel Salat

250 g weißer Spargel
250 g Erd­beeren
4–5 große Blät­ter beliebiger Salat
½ Pack­ung Feta
2 EL Bal­sam­i­co, Salz und Pfef­fer

Spargel schälen und in kleine Stücke schnei­den. Dann in Wass­er mit etwas Salz und ein­er Prise Zuck­er garen. Abkühlen lassen. Erd­beeren waschen und in kleine Vier­tel schnei­den. Feta wür­feln und Salat­blät­ter waschen. Spargel, Erd­beeren und Feta mis­chen und mit etwas Bal­sam­i­co, Salz und Pfef­fer abschmeck­en. Salat­blät­ter klein zupfen und vor­sichtig unter­heben.

Schreibe einen Kommentar

Suche

Abonniere meinen Blog

Top Posts

After Oster Workout – Fatburner

Fest­tage sind etwas Wun­der­bares. Das gemütliche Miteinan­der im Kreise der Fam­i­lie oder zusam­men mit Fre­un­den. Zeit die zum Entspan­nen dient

Frühstück wichtig oder nicht?

Das The­ma Früh­stück ist ein wirk­lich viel disku­tiertes The­ma. Früh­stücksver­fechter rat­en Dir ganz drin­gend zum Früh­stück, weil es ange­blich die

Abonniere meinen Newsletter

Interesse an meinem Newsletter?

Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben.

Abonnieren Sie meinen Newsletter und sie bekommen die Infos direkt auf ihre Email Adresse.

Mehrere Artikel von mir

Menü schließen
×

Warenkorb