Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Mein neuer Liebling: Apfelstreuselkuchen

Eigentlich bin ich nicht so der Kuchen­bäck­er, aber manch­mal überkommt es mich dann doch mal.  Zugegeben in let­zter zeit dann doch öfter. Und dann bin ich oft sog­ar etwas exper­i­mentell unter­wegs. Ger­ade was das süßen ange­ht pro­biere ich gern alter­na­tiv­en zum Zuck­er aus, oder wie bei diesem Apfelkuchen nutze ich sehr wenig. Testen ob es gelun­gen ist, dür­fen dann meine Fam­i­lie und meine lieben Nach­barn. Und bei diesem Kuchen waren sich alle einig: Leck­er, schmeckt, darf­st Du nochmal machen.

Apfelkuchen passt immer

Ich finde Apfelkuchen passt in jede Jahreszeit. Im Win­ter mit Zim­taro­ma wirkt er wär­mend und im Som­mer mit etwas Zitro­nenabrieb hat er etwas sehr erfrischen­des. Der Vielfalt und Kreativ­ität sind auch beim The­ma Apfelkuchen keine Gren­zen geset­zt. Zumal Äpfel mit fast allem kom­binier­bar sind. Sog­ar mit Gemüse, also ist ein Apfel-Möhren-Kuchen auch eine tolle Kreation. Vielle­icht mein näch­ster Kuchen.

Wenn Ihr tolle Kom­bi­na­tion­srezepte mit Äpfeln habt, dann schreibt sie doch mal in die Kom­mentare.

Und hier kommt nun mein momentaner kleiner, großer Lieblingskuchen für eine 24er Springform.

Du brauchst…

…für den Teig

200 g Mehl
60 g Rohrohrzuck­er
1 Pck. Vanillezuck­er
1 Prise Salz
1 TL Back­pul­ver
1 Ei
100 g weiche Margarine…für die Fül­lung
7 mit­tel­große Äpfel
1 Pck. Vanillepud­ding­pul­ver
2 TL Honig
2 EL Apfel­saft oder Wasser…für die Streusel
250 g Mehl
150 g weiche Mar­garine
100  g Rohrohrzuck­er
1 Eck. Vanillezuck­er

Zubereitung:

Schritt 1:

Äpfel reiben und in einem Topf erhitzen. Das Pud­ding­pul­ver, den Honig und Apfel­saft / Wass­er hinzugeben. Kurz bei mit­tlerer Hitze alles erwär­men und bei­seite stellen.

Schritt 2:

Für den Teig alle Zutat­en in ein­er Schüs­sel mis­chen und zu einem glat­ten Teig ver­rühren. Den fer­ti­gen Teig dann in eine gefet­tete Form geben, dabei die Rän­der etwas höher andrück­en.

Schritt 3:

Die Zutat­en für die Streusel zusam­men­fü­gen und zu einem etwas fes­teren noch leicht krümeli­gen Teig kneten.

Schritt 4:

Die erhitzten Äpfel auf den Teig in der vor­bere­it­eten Form geben und mit den gezupften Teig Streuseln bedeck­en.

Schritt 5:

Den Kuchen bei 175 ° Ober/Unterhitze für ca. 40 Minuten fer­tig back­en.

Jet­zt fehlt nur noch das Genießen. Also viel Spaß beim Nach­back­en und schlem­men.

Lasst mir gern ein liebes Kom­men­tar da, wie euer Kuchen gewor­den ist.

Schreibe einen Kommentar

Suche

Abonniere meinen Blog

Top Posts

After Oster Workout – Fatburner

Fest­tage sind etwas Wun­der­bares. Das gemütliche Miteinan­der im Kreise der Fam­i­lie oder zusam­men mit Fre­un­den. Zeit die zum Entspan­nen dient

Frühstück wichtig oder nicht?

Das The­ma Früh­stück ist ein wirk­lich viel disku­tiertes The­ma. Früh­stücksver­fechter rat­en Dir ganz drin­gend zum Früh­stück, weil es ange­blich die

Abonniere meinen Newsletter

Interesse an meinem Newsletter?

Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben.

Abonnieren Sie meinen Newsletter und sie bekommen die Infos direkt auf ihre Email Adresse.

Mehrere Artikel von mir

Janine Volgmann

Frühstück wichtig oder nicht?

Das The­ma Früh­stück ist ein wirk­lich viel disku­tiertes The­ma. Früh­stücksver­fechter rat­en Dir ganz drin­gend zum Früh­stück, weil es ange­blich die wichtig­ste Mahlzeit des Tages ist.

Weiterlesen »
Menü schließen
×

Warenkorb