Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Weihnachtliches Dessert

Ho ho ho.…Es ist wieder soweit, es wei­h­nachtet sehr. Eine wun­der­bare aber auch zu gle­ich stres­sige Zeit. Doch schon bald gibt es kein Entkom­men mehr. Es wird der Genießer­modus eingeschal­ten. Und das gilt nicht nur für das Essen… Aber genau darum geht es in diesem Blog Artikel. Näm­lich um einen Teil des Wei­h­nachts­menüs.

Viele zaubern ein über­ra­gen­des Menü zu Wei­h­nacht­en. Ich bin dieses Jahr bei uns mit dem Dessert beauf­tragt wor­den. Also habe ich mir beim Stöbern im Inter­net ein paar Anre­gun­gen geholt und meine ganz eigene Vari­ante kreiert. Es ist abso­lut leck­er gewor­den. Das wurde bestätigt durch meinen größten Kri­tik­er, meine Tochter. 

Wer also noch ein Dessert sucht, der find­et hier­mit vielle­icht die Lösung. Es erin­nert zum einen etwas an Tiramisu und zum anderen an ein Schicht­dessert. Aber keine Angst es hat nicht annäh­ernd so viele Kalo­rien. Und noch einen Vorteil hat diese Leck­erei. In den Wei­h­nachtsvor­bere­itun­gen ger­at­en wir allzu schnell in Stress, daher ist dieses Dessert ratz fatz zubereitet.

Und so geht’s:

Reicht für 5 — 6  mit­tel­große Gläser:

500 g Magerquark

250 g Mandeljoghurt

1 EL Puderzucker

ca. 20 Spekulatius

1 Pack­ung TK Himbeeren

1 EL Honig

Him­beeren auf­tauen lassen, den Honig dazu geben und püri­eren. Die Zutat­en für die Creme (Magerquark, Man­deljoghurt, Pud­erzuck­er) zusam­men­rühren bis eine homo­gene, samtige Masse entste­ht. Speku­latius kleine Bröseln und als erste Schicht in die Gläs­er füllen. Danach etwas von der Him­beer­masse darüber geben. Nun eine Schicht Creme ein­füllen. Dann erneut Speku­latius, Him­beeren und Creme in das Glas geben, so dass Schicht­en entste­hen. Am Schluss noch etwas Speku­latius­brösel als Deko auf die let­zte Cremeschicht streuen. 

Alter­na­tiv zu den Speku­latius kön­nte man auch Lebkuchen nutzen. 

Ein wun­der­bares Wei­h­nachts­fest und unvergessliche Momente für jeden von Euch.

Schreibe einen Kommentar